Jahreshauptversammlung 2021 verschoben

Die für den 3. März geplante Jahreshauptversammlung 2021 muss wegen der anhaltenden Corona-Pandemie verschoben werden.
Der neue Termin wird rechtzeitig per E-Mail und hier bekanntgegeben.
Bleiben Sie gesund!

Europäische Bürgerinitiative: Save Bees and Farmers

Save Bees and FarmersSeit dem 25. November 2019 werden Unterschriften für die Europäische Bürgerinitiative "Save Bees and Farmers" (Bienen und Bauern retten) gesammelt. Unterschriftenlisten gibt es unter anderem beim Umweltinstitut München. Der Zusammenschluss aus über 40 Organisationen aus ganz Europa, darunter die European Professional Beekeepers Association, der Rumänische Imkerverband und der Deutsche Berufs- und Erwerbsimkerbund, fordern einen EU-weiten Ausstieg aus der Anwendung chemisch-synthetischer Pestizide und Unterstützung für die Bäuerinnen und Bauern bei der Umstellung auf eine gesunde, kleinbäuerliche Landwirtschaft, die zum Erhalt der Artenvielfalt beiträgt. Wenn bis Ende März 2021 mindestens eine Million Unterschriften zusammenkommt, muss die EU-Kommission auf die Forderungen reagieren. Das Deutsche Bienenjournal berichtete in der Dezember-Ausgabe 2019 auf Seite 22. Bis Mitte Februar waren etwa 450.000 Unterschriften zusammen, knapp die Hälfte der erforderlichen Unterschriften. Jetzt drängt die Zeit.

Bilder des Monats

Honigbiene an Schneeheide
Foto: Frank Soukup, 24. Februar 2021, Botanischer Garten Berlin

Nach einem schnellen Übergang vom Winter in den Frühling Mitte Februar mit Tageshöchsttemperaturen von knapp 20°C ist es Anfang März mit Höchsttemperaturen zwischen 4 und 13°C wieder eher der Jahreszeit entsprechend. Bei sonnigem Wetter und Temperaturen über 8°C fliegen die Honigbienen aus und finden bereits Nahrung bei Hasel, Krokussen, Winterling, Schneerose, Schneeglöckchen, Märzbecher und Schneeheide (Foto).
Die Schneeheide (Erica carnea) blüht im März und April und bietet sehr viel Nektar und reichlich Pollen, der Pollen ist gelbbraun. Sie liebt lockeren, humosen Boden und kann mit Stecklingen vermehrt werden.


Video: Frank Soukup, 18. Februar 2021 in Staaken

Im Zuge des Klimawandels breitet sich die Blauschwarze Holzbiene (Xylocopa violacea, auch Große Holzbiene oder Blaue Holzbiene) immer weiter nach Norden aus und kann inzwischen auch in unserer Region regelmäßig ab dem zeitigen Frühjahr bis in den Herbst beobachtet werden. Im vergangenen Jahr wurde sie sogar schon am 10. Januar bei Temperaturen um die 10°C in Staaken beobachtet, in diesem Jahr am 21. Januar. Sie ist bis zu 28 mm lang und damit die größte einheimische Wildbiene. Männchen und Weibchen überwintern in Mauerspalten und anderen geschützten Verstecken. Nach der Begattung bohrt das Weibchen bis zu 30 cm tiefe Gänge in Totholz und legt dort ihre Eier ab, woraus im Sommer die nächste Generation schlüpft. Am 18. Februar konnte sie in Staaken bei der Paarung beobachtet werden.

Imkerverein Berlin-Spandau e.V. RSS abonnieren