Kinotipp: Tagebuch einer Biene

Im Film Tagebuch einer Biene folgen wir der abenteuerlichen Reise einer einzigen Biene von ihrer Geburt (bzw. dem Schlupf) bis hin zur Gründung eines neuen Bienenvolks. Drei Jahre Dreharbeiten mit der neuesten Makrokameratechnik und eine spezielle Nachbearbeitung ermöglichen eine einmalige Bildsprache, die ganz neue Einblicke in die Welt der Bienen erlaubt – ohne dabei unwissenschaftlich zu werden. Erzählt wird diese Geschichte von Anna Thalbach als „Winterbiene“ und ihrer Tochter Nellie, die den Part der „Sommerbiene“ übernimmt.
Kinotermine gibt es unter berlin.de/kino.

Aktuell: Amerikanische Faulbrut in Spandau

Tierseuchenrechtliche Allgemeinverfügung des Bezirksamtes Spandau von Berlin zum Schutz gegen die Amerikanische Faulbrut vom 25.06.2021

A — Erklärung eines Gebietes zum Sperrbezirk nach amtlicher Feststellung der Amerikanischen Faulbrut

Am 24.06.2021 wurde die Amerikanische Faulbrut in einem Bienenstand im Bezirk Spandau amtlich festgestellt.
Das nachfolgend bestimmte Gebiet um den Standort des Bienenstandes wird zum Sperrbezirk erklärt:

  • Norden
    Bullengraben bis Havel
  • Osten
    Havel
  • Süden
    Grillensteig, Graben E, Maximilian-Kolbe-Straße
  • Westen
    B2/Potsdamer Chaussee, ehemaliger Grenzweg, Heerstraße Nr. 529, Ramingraben, Amalienhofgraben

Europäische Bürgerinitiative: Save Bees and Farmers - Endspurt!

Save Bees and FarmersSeit dem 25. November 2019 werden Unterschriften für die Europäische Bürgerinitiative "Save Bees and Farmers" (Bienen und Bauern retten) gesammelt. Unterschriftenlisten gibt es unter anderem beim Umweltinstitut München. Der Zusammenschluss aus über 40 Organisationen aus ganz Europa, darunter die European Professional Beekeepers Association, der Rumänische Imkerverband und der Deutsche Berufs- und Erwerbsimkerbund, fordern einen EU-weiten Ausstieg aus der Anwendung chemisch-synthetischer Pestizide und Unterstützung für die Bäuerinnen und Bauern bei der Umstellung auf eine gesunde, kleinbäuerliche Landwirtschaft, die zum Erhalt der Artenvielfalt beiträgt. Wenn bis Ende September 2021 mindestens eine Million Unterschriften zusammenkommt, muss die EU-Kommission auf die Forderungen reagieren. Das Deutsche Bienenjournal berichtete in der Dezember-Ausgabe 2019 auf Seite 22. Bis zum Stichtag am 30. September 2021 sind über eine Million (genau 1.161.257) Unterschriften zusammengekommen, die jetzt auf Gültigkeit geprüft werden.

Bild des Monats

Wildbau / Naturwaben
Foto: Hans Oberländer

Bei der Honigernte fällt auch viel Bienenwachs an, pro Volk kann man jährlich mit etwa 2kg rechnen. Diese etwa 30 kg stammen aus der diesjährigen Ernte eines Spandauer Imkers. Nach der Ernte wird das Wachs geschmolzen und gereinigt, dann können Mittelwände oder Kerzen daraus gegossen werden. Auch aus den Mittelwänden können Kerzen gerollt werden. Diese spenden uns in der kalten und dunklen Jahreszeit Licht und angenehmen Duft, der uns an die Freuden der kommenden Bienensaison erinnert.

Imkerverein Berlin-Spandau e.V. RSS abonnieren